Venedig mit Vögeln, die vorbei fliegen

Venedig versinkt im Boden... Wird die Stadt bald untergehen?

3 min
Esther Meunier
Warum könnte Venedig in Zukunft unter Wasser stehen?
  • Weil der Meeresspiegel ansteigt
  • Wegen der immer häufiger auftretenden Stürme
  • Weil die Stadt immer weiter im Boden versinkt
So oft wird Venedig jedes Jahr überflutet…
  • 10 Mal pro Jahr
  • 25 Mal pro Jahr
  • 60 Mal pro Jahr

Venedig versinkt

Eine der Hauptursachen ist das Absinken des Bodens → Im Prinzip senkt sich der Boden: Venedig “versinkt” und das hat mehrere Gründe:

First of all: Wir Menschen

Bis 1970 wurde das Wasser aus den Sümpfen, auf denen Venedig steht, immer wieder abgepumpt. Das hat das Absinken des Bodens verstärkt. Seitdem diese Methode verboten wurde, hat sich der Prozess zum Glück etwas verlangsamt.

Auch Baumaßnahmen tragen zum Absinken bei, denn Neubauten sinken viel schneller als ältere Häuser. Allgemein haben Bauarbeiten negative Auswirkungen (also auch Renovierungsarbeiten und Baumaßnahmen zum Schutz vor steigendem Wasser!).

Zweitens: Die Natur

Venedig liegt in einem Sumpfgebiet. Dieser Boden ist instabiler und verändert sich im Laufe der Zeit immer wieder (und natürlich noch stärker unter dem Gewicht einer ganzen Stadt).

Auch die Plattentektonik* ist nicht ganz unverantwortlich: Die Adriatische Erdplatte, auf der Venedig liegt, wird unter den Rest Italiens und den Apennin (= Gebirgskette) gedrückt.

→ Eine Studie, bei der verschiedene Gebiete untersucht wurden, hat folgendes ergeben: Die Senkungen des Bodens wirken sich doppelt so stark auf die Situation Venedigs aus, wie der Wasseranstieg durch den Klimawandel, der für das 21. Jahrhundert vorhergesagt wurde!

Natürlich darf aber auch der Klimawandel nicht unterschätzt werden

In der gleichen Studie haben Forscher:innen herausgefunden, dass das Land, welches weniger als 10 Meter über dem Meeresspiegel liegt, besonders anfällig für den Klimawandel ist.

Der Anstieg des Meeresspiegels wird in Venedig auf etwa 2 mm pro Jahr geschätzt und trägt daher wirklich zur Überflutung bei.

Aber auch Stürme werden durch den Klimawandel immer stärker und treten häufiger auf!

····················

🧐 Und jetzt?

Seit einigen Jahren gibt es bereits das Hochwasserschutz-Projekt “Mose” → Dabei kommen schwimmende Deiche an die Eingänge der Lagune. Es gibt jedoch eine Menge Kritik: Das Projekt wird beschuldigt, durch eine zeitliche Verzögerung zur Verschlechterung der Lagune beigetragen zu haben. Wenn Venedig weiter in diesem schnellen Tempo sinkt, müssten die Schleusen zudem zukünftig quasi jeden Tag genutzt werden.

Wird der Wasseranstieg zu stark, muss die Lagune vielleicht bald komplett geschlossen und von der Adria isoliert werden → Das würde wiederum zu neuen Problemen, wie der Frage nach dem Umgang mit dem Abwasser Venedigs führen. Das wird derzeit nämlich zum Teil ins Meer geleitet.

Es hat sich gezeigt: Sogar Forscher:innen, die sich mit dem Thema Bodensenkungen befassen, machen deutlich, dass immer noch Daten fehlen, um die Gründe genau zu verstehen und etwas dagegen tun zu können!

Druck aufbauen: Die UNESCO (= Organisation der UN, die sich mit dem Weltkulturerbe befasst) hätte Venedig dieses Jahr fast auf die Liste der “gefährdeten Kulturerbestätten” gesetzt. Durch das Verbot für Kreuzfahrtschiffe, in Venedig anzulegen, konnte das gerade noch verhindert werden. Die UNESCO erwartet aber weitere Maßnahmen von der italienischen Regierung.

····················

🔍 Was bedeutet…

Plattentektonik: Bewegungen der Erdplatten, die zu geografischen Veränderungen und Reliefbildungen wie Berge und Vulkane führen können.

····················

👀 Quellen

The Conversation
Forbes
Science Direct
EOS
Futura Science
Euronews
UNESCO

author image
Esther Meunier
À la recherche de bonnes nouvelles